Simone Visser Simone Visser
Starlight Surprise
 
Die enorm bewegungsstarke Stute Starlight Surprise stammt aus dem Hannoverschen Stutenstamm der Lobelle und kam 4jährig in meinen Besitz. Sie ist schon die größte Stute im Stall, aber hat ein noch größeres Herz. An ihrer Box kommt man nicht vorbei ohne ihr ausgiebig Aufmerksamkeit zu schenken. Sie drängt sich jedem, der vorbeigeht, förmlich auf, Streicheleinheiten zu benötigen. Eine wirklich ganz liebenswerte und unkomplizierte Stute, die verletzungsbedingt ausschliesslich in der Zucht ist und jedes Jahr aufs Neue beweist, dass sie dort auch hingehört.
 
Ihre Nachzucht ist mittlerweile in sämtlichen Ländern vertreten und auch wir halten mit Blickfang, Maxime und Doppeltes Glück bereits drei tolle Töchter von ihr.

Starlight's Vater Sandro Hit v. Sandro Song - Ramino - Welt As ist ein Dressurvererber erster Güte und war einst selbst strahlender Bundeschampion und Weltmeister der sechsjährigen Dressurpferde. Sandro Hit stellte etliche Auktionsspitzen von Fohlen bis hin zu Reitpferden, über 180 gekörte Hengste, darunter mehrere Siegerhengste, viele Staatsprämien- und Brillantringstuten, Bundeschampions, Grand Prix-Sieger und viele mehr. Sandro Hits Mutter Loretta hat sich mit drei gekörten, einflussreichen Söhnen wie Royal Hit und der Grand Prix-erfolgreiche Diamond Hit - Vater des NRW-Siegerhengstes 2011 - exorbitant vererbt.
 
Als Muttervater steht in Starlight's Pedigree der Weltmeyer Sohn Wolkentanz I, der ein Jahr vor seinem Vater im Jahre 2010 leider abgetreten ist. Wolkentanz I war Körsieger im Jahre 1993 und Bundeschampion im Jahr 1996. In seiner Beschälerlaufbahn brachte er mehr als 22 S-Dressur erfolgreiche Nachkommen. Mit einem Dressurzuchtwert von 152 gehörte er zu den besten Dressurpferdemachern Deutschlands. Über 100 Hannoveraner Staatsprämienstuten und 21 gekörte Hengste haben Wolkentanz zum Vater. Der jüngere Vollbruder Wolkentanz II ist mittlerweile in Canada beheimatet und absolvierte einst eine herausragende HLP, die er als Reservesieger mit 133 Punkten beendete. Überlegener Sieger war er im Teilindex Dressur mit 143 Punkten sowie zweimal mit der Traumnote 10,0 für Rittigkeit. Spektakuläre Siege kennzeichneten seine Turnierlaufbahn in Deutschland: Zweimaliger Bundeschampionatsfinalist, Teilnahme an den Weltmeisterschaften für junge Dressurpferde, Endnote 9,6 in einer Dressurpferdeprüfung auf dem Internationalen Dressurfestival Lingen und neun Siege in der Dressurprüfung St. Georg und Inter I.
 
Der Muttervater in dritter Generation Lysander (Leibwächter - Absatz - Wohlan), ehemaliger Celler Landbeschäler, war HLP-Sieger 1984 und hat sich als Dressurpferdevererber einen Namen gemacht. Die Lebensgewinnsumme seiner Nachzucht beläuft sich auf ca. 280.000 Euro. Lysander ist zum Beispiel Vater des langjährigen Erfolgspferdes von Rudolf Zeilinger, Livinjo (u. a. 2001 Deutscher Meister der Dressurreiter und 3. im World-Cup Finale). Ein weiterer Sohn ist der gekörte Lyriker (Lysander - Wenzel I), welcher seit Jahren im ländlichen Dressur-Turniersport bis zur Klasse S unterwegs ist und auch in der Zucht eingesetzt wird.
 
Altes hannoversches Blut folgt in vierter Generation mit dem Don Carlos - Frusta II Sohn Dakar, seinerzeit ebenfalls Celler Landbeschäler. Er schloss mit Platz 7 von 39 Teilnehmern eine sehr gute HLP ab und stellte u. a. neben zwei gekörten Söhnen einige erfolgreiche Staatsprämienstuten. Der Stamm mündet weiter hannoversch mit Gigant v. Gong - Marconi (Marcio xx) und Adlerfarn II v. Adlerschild xx, die wiederum beide einige gekörte Söhne stellen konnten und eine Nachkommen-Lebensgewinnsumme von jeweils über 250.000 Euro aufweisen.
 
In der fünften Generation folgt der 1958 geborene Duellant-Sohn Duft I, der noch zwei gekörte Vollbrüder hat und selbst Vater vieler gekörter Hengste ist, wie z. B. des bedeutenden Hannoveraner Hengstes Diplomat.